Read more about the article Halbzeit für den Radentscheid: Bürgerbegehren auf gutem Weg, aber noch nicht am Ziel
Manfred Blieffert hilft dem Radentscheid mit seinem Druckfahrrad beim Unterschriftensammeln.

Halbzeit für den Radentscheid: Bürgerbegehren auf gutem Weg, aber noch nicht am Ziel

Sechs Monate haben die Mitglieder des Radentscheids Osnabrück Zeit, genau 9.847 Unterschriften für ihr Bürgerbegehren für sicheren Radverkehr in der Friedensstadt zu sammeln. Die Hälfte dieser Unterschriftensammelphase ist an Ostern fast vorbei und die Gruppe zieht eine erste kleine Zwischenbilanz. Carla Ortmann: „In den ersten sechs Wochen waren wir mit zwei Faktoren konfrontiert, die das Sammeln nicht gerade leichtgemacht haben: Das nasskalte Wetter und die anhaltende Coronapandemie mit den damit verbundenen Auflagen haben größere Sammelaktionen erschwert. Trotzdem sind wir sehr zufrieden, dass wir nach der Hälfte der Zeit auch die Hälfte der Unterschriften vermelden können. Das war nur möglich, weil die Bürgerinnen und…

WeiterlesenHalbzeit für den Radentscheid: Bürgerbegehren auf gutem Weg, aber noch nicht am Ziel

Der Radentscheid sucht Helfer:innen

das Sammeln der Unterschriften ist gut angelaufen, wir haben erste Erfahrungen auf der Straße gemacht und bekommen wöchentlich ausgefüllte Unterschriftenlisten zugesandt. Trotzdem fehlen uns natürlich noch ein paar tausend Unterschriften von Unterzeichner:innen und wir alle wissen, umso mehr Unterstützung der Radentscheid erfährt, desto größer wird der Druck, den wir auf Politik und Verwaltung ausüben können. Deswegen brauchen wir mehr Menschen, die mit uns auf der Straße, bei Messen und Märkten oder in ihrem privaten Umfeld sammeln, denn jede Unterschrift verleiht unserem Anliegen Gewicht! Viele von euch haben ihre Unterstützung bereits angeboten. Um euch persönlich kennenzulernen, das Konzept des Bürgerbegehrens und unsere Ziele sowie…

WeiterlesenDer Radentscheid sucht Helfer:innen
Read more about the article Radentscheid: Keine Parkplätze auf Kosten sicherer Radwege in der Vehrter Landstraße
Grafik: Stadt Osnabrück

Radentscheid: Keine Parkplätze auf Kosten sicherer Radwege in der Vehrter Landstraße

Der Radentscheid Osnabrück kritisiert die für die heutige Ratssitzung vorgestellten Pläne für den Umbau der Vehrter Landstraße. Die Pläne sehen Radwege mit streckenweise nur 1,6 Metern Breite vor. Inke Gehrling: „Das darf so nicht gebaut werden. Die Vehrter Landstraße ist im Radverkehrsplan 2030 als Hauptroute ausgewiesen. Und schon die Empfehlungen für Radverkehrsanlagen (ERA) aus dem Jahr 2010 sagen, dass die Regelbreite von Radwegen 2 Meter betragen soll. Lediglich bei einem geringen Radverkehrsaufkommen kann auf 1,6 Meter verkürzt werden. Wir haben an der Vehrter Landstraße mit dem Nettebad, der E-Kartbahn und der Eishalle aber gleich mehrere Ziele aus dem Freizeitbereich, die auch und gerade von Jugendlichen…

WeiterlesenRadentscheid: Keine Parkplätze auf Kosten sicherer Radwege in der Vehrter Landstraße

Radentscheid Osnabrück startet Unterschriften​sammlung

Der Radentscheid Osnabrück hat alle rechtlichen und organisatorischen Hürden genommen und startet am kommenden Samstag (29. Januar) seine Unterschriftensammlung. Auf dem Wochenmarkt am Dom können Osnabrückerinnen und Osnabrücker ihre Stimmen für sicheres Radfahren in der Friedensstadt abgeben. Thomas Benke: „Wir freuen uns, dass es nach monatelanger Vorbereitung jetzt endlich losgehen kann. Unsere Sammelaktion auf dem Wochenmarkt am Dom ist mit der Stadt abgestimmt und wir hoffen trotz anhaltender Coronapandemie auf einen guten Start.“ Für ein erfolgreiches Bürgerbegehren benötigen die Aktivistinnen und Aktivisten vom Radentscheid knapp 10.000 gültige Unterschriften von wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürgern Osnabrücks. Die Unterschreibenden müssen mindestens 16 Jahre alt sein und…

WeiterlesenRadentscheid Osnabrück startet Unterschriften​sammlung

Bürgerbegehren für sicheren Radverkehr ist zulässig

Stadt gibt grünes Licht Der Verwaltungsausschuss der Stadt Osnabrück hat in seiner Sitzung am 21. Dezember 2021 festgestellt, dass das Bürgerbegehren Radentscheid Osnabrück zulässig ist. Damit nimmt die Initiative eine wichtige Hürde auf dem Weg zum Bürgerentscheid. Thomas Benke: „Die monatelange Arbeit hat sich gelohnt, wir haben ein juristisch einwandfreies Bürgerbegehren auf den Weg gebracht. Die Bestätigung der Stadt ist ein schönes Weihnachtsgeschenk für alle Mitwirkenden. Das war aber erst die erste Etappe. Wir müssen jetzt noch die Kostenschätzung abwarten und können dann voraussichtlich im Februar anfangen, Unterschriften zu sammeln.“ Das Niedersächsische Kommunalverfassungsgesetz gibt vor, dass für den Radentscheid Osnabrück genau 9.847 gültige…

WeiterlesenBürgerbegehren für sicheren Radverkehr ist zulässig

Radentscheid Osnabrück reicht Bürgerbegehren ein

Der Radentscheid Osnabrück hat sein Bürgerbegehren für sicheren Radverkehr offiziell bei der Stadt angezeigt. Damit startet nun das Verfahren, das im Herbst 2022 zu einem Bürgerentscheid führen soll. Leo Fendel: „Nach monatelanger Vorbereitung und rechtlicher Abstimmung haben wir unsere konkreten Ziele formuliert, wie wir den Radverkehr in Osnabrück sicherer und komfortabler machen wollen. Wir haben heute ein Bürgerbegehren auf den Weg gebracht, für das wir 10.000 Unterschriften von Osnabrücker Bürgerinnen und Bürgern benötigen. Dafür haben wir ab Ende Januar sechs Monate Zeit. Wir sind guter Dinge, dass wir das auch schaffen. Denn es ist klar, dass sich etwas ändern muss in unserer Stadt.“…

WeiterlesenRadentscheid Osnabrück reicht Bürgerbegehren ein
Read more about the article Falschparkerchaos: Verwaltung muss endlich aktiv werden
Foto: Radentscheid Osnabrück

Falschparkerchaos: Verwaltung muss endlich aktiv werden

Der Radentscheid Osnabrück kritisiert den Umgang der Stadt Osnabrück mit Falschparkern. Immer wieder kommt es bei Großereignissen an der Halle Gartlage oder Fußballspielen zu Extremsituationen auf dem Radschnellweg und auf den Rad- und Gehwegen in der Umgebung. Aber auch im Alltag gibt es zahlreiche Stellen in der Stadt, an denen Radfahrende von Falschparkern gefährdet werden. Inke Gehrling: „Was sich aktuell im Umfeld des Herbstjahrmarktes an der Halle Gartlage abspielt, ist unglaublich. Der Radschnellweg wird in Kolonne von Autos befahren, die dann im Grünstreifen zwischen Bäumen parken. Radfahrende müssen sich ihren Weg durch dieses Chaos bahnen, um unbeschadet durchzukommen. Die Zustände sind unhaltbar. Wenn…

WeiterlesenFalschparkerchaos: Verwaltung muss endlich aktiv werden
Read more about the article Radentscheid fordert entschiedenes Handeln vom neuen Stadtrat
Foto: Manfred Kampmeyer, ADFC

Radentscheid fordert entschiedenes Handeln vom neuen Stadtrat

Unfall an der Pagenstecherstraße Die Kombination aus Unachtsamkeit, mangelndem Überholabstand und schlechter Infrastruktur hat am vergangenen Samstag erneut zu einem Unfall mit einer Radfahrerin geführt, die schwere Verletzungen davontrug. Der Radentscheid Osnabrück kritisiert die Bedingungen vor Ort, weist darauf hin, dass diese Dooring-Unfälle überall in Osnabrück passieren können und fordert vom neuen Stadtrat mehr Tempo bei der Umgestaltung der Straßen in der Friedensstadt. Johanna Hagedorn: „Es stimmt uns traurig und nachdenklich, dass es erneut zu einem schweren Unfall an der Pagenstecherstraße gekommen ist. Dabei waren sich vor fast zwei Jahren – als eine 18-jährige Radfahrerin ums Leben kam – anscheinend alle einig, dass…

WeiterlesenRadentscheid fordert entschiedenes Handeln vom neuen Stadtrat

Es muss gerechter werden!

Radentscheid Osnabrück fordert mehr Platz fürs Rad Laut der aktuellen SrV-Studie der TU Dresden legen die Osnabrückerinnen und Osnabrücker ein Viertel ihrer Wege (24 Prozent) mit dem Fahrrad zurück – innerhalb der Stadtgrenzen sind es sogar 28 Prozent. Für den Radentscheid Osnabrück ist das ein Beleg dafür, dass mehr für den Radverkehr getan werden muss. Inke Gehrling: „Jeder vierte Weg in Osnabrück wird mit dem Fahrrad zurückgelegt – und das nicht wegen sondern trotz der vorhandenen Infrastruktur. Für viele Bürgerinnen und Bürger ist das Fahrrad aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Aber oft bedeutet es eben auch Stress. Zu schmale Radwege oder gar…

WeiterlesenEs muss gerechter werden!

„Radtour für Alle“ – Fahrraddemo zum Parking Day

Der Radentscheid Osnabrück lädt am kommenden Freitag (17. September) im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche zu einer Fahrraddemo für bessere Bedingungen für den Radverkehr ein. Treffpunkt: 16 Uhr auf dem Marktplatz vor dem Rathaus. Auf Fahrrädern geht es dann auf einer vorher festgelegten Route durch Osnabrück. Zielpunkt sind die Parkplätze vor der caffewerkstatt an der Lotter Straße, wo die Demo in den Parking Day übergeht. Der Radentscheid Osnabrück wird hier kurzfristig einen KfZ-Stellplatz umwandeln und den Bürgerinnen und Bürgern Osnabrücks zurückgeben. Bei Kaffee, Wasser oder einem Feierabendbier wird hier die Gelegenheit für einen verkehrspolitischen Austausch sein.

Weiterlesen„Radtour für Alle“ – Fahrraddemo zum Parking Day

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten