Enthält alle Pressemitteilungen des Radentscheid Osnabrücks

Jugendparlament unterstützt Radentscheid

Das Jugendparlament der Stadt Osnabrück unterstützt das Bürgerbegehren Radentscheid im Endspurt der Unterschriftensammelphase. Das ergab am vergangenen Montag (30. Mai) eine Abstimmung im Haus der Jugend. Zuvor hatte der Radentscheid seine Ziele vorgestellt. Daniel Doerk vom Radentscheid: „Wir freuen uns sehr, dass wir im Endspurt auf die Unterstützung des Jugendparlaments zählen können. Kinder und Jugendliche haben wir bei unseren einzelnen Zielen besonders im Blick. Eine unserer Leitfragen ist: Würdest du dein Kind hier Fahrrad fahren lassen? Erst wenn diese Frage mit Ja beantwortet wird, ist der Radweg gut. In Osnabrück ist das leider viel zu oft noch nicht der Fall. So kommt es…

WeiterlesenJugendparlament unterstützt Radentscheid

Radentscheid fordert mehr Anstrengungen bei Fahrradinfrastruktur

Zum Weiterbau der Erschließungsstraße am Wissenschaftspark in Osnabrück erklärt Vincent Benter vom Radentscheid Osnabrück: „Uns hat sich von Anfang an nicht erschlossen, warum diese Straße überhaupt gebaut wird. Zur Erschließung des Wissenschaftsparks ist sie nicht notwendig. Dieser kann aus mehreren Richtung problemlos erreicht werden. Dass für die Kostensteigerung jetzt eventuell Mittel aus dem Etat für den fahrradgerechten Umbau der Pagenstecherstraße abgezogen werden, lässt uns am Willen zweifeln, überhaupt etwas für den Radverkehr tun zu wollen. Ist der tödliche Unfall der 18-jährigen Schülerin an eben dieser Pagenstecherstraße aus dem Januar 2020 schon wieder in Vergessenheit geraten? Bei uns nicht. Wir warten immer noch auf…

WeiterlesenRadentscheid fordert mehr Anstrengungen bei Fahrradinfrastruktur
Read more about the article Radentscheid: Radverkehr auch überregional denken
Foto: Niklas Kemper

Radentscheid: Radverkehr auch überregional denken

Noch bis zu den Sommerferien sammelt der Radentscheid Osnabrück Unterschriften für sein Bürgerbegehren für sicheren Radverkehr. Auf Einladung von Bündnis/Die Grünen hat der Radentscheid Osnabrück am Montag (30. Mai) Negativbeispiele der Radverkehrsinfrastruktur gezeigt. Dabei konnten Mitglieder der Initiative der Grünen-Spitzenkandidatin für die Landtagswahl im Oktober, Julia Hamburg, und der Landrätin des Landkreises Osnabrück, Anna Kebschull, auch Verbesserungspotenziale aufzeigen, die über die Zuständigkeiten der Stadt hinausgehen. Mit Blick auf viel zu schmale Schutzstreifen wie in der Liebigstraße wünscht sich der Radentscheid mehr Tempo 30-Anordnungen und mehr Entscheidungsmöglichkeiten bei den Kommunen. „Es gibt seit 2017 bereits ein Modellprojekt, das aber leider nicht umgesetzt wird. Von…

WeiterlesenRadentscheid: Radverkehr auch überregional denken
Read more about the article Radentscheid unterstützt Ride of Silence
Foto: Daniel Doerk

Radentscheid unterstützt Ride of Silence

Der Radentscheid Osnabrück unterstützt den Ride of Silence 2022 durch die Friedensstadt. Diese Gedenkfahrt für verstorbene Radfahrende wird am 18. Mai vom ADFC Osnabrück ausgerichtet. Inke Gehrling: „Wir bedauern zutiefst, dass diese Gedenkfahrt jedes Jahr wieder stattfinden muss, weil Radfahrende in Osnabrück ums Leben kommen. Dieser Opfer wollen wir mit der Fahrt gedenken. Hinter jeder Verunglückten und jedem Verunglückten steht aber auch eine Familie, stehen Freunde und Kolleg*innen, die mit einem großen Verlust leben müssen. Auch an diese Schicksale wollen wir erinnern.“ „Ziel unseres Radentscheides ist es letztlich auch, diese Art der Gedenkveranstaltung überflüssig zu machen. Wir wollen nicht nur, dass jede und…

WeiterlesenRadentscheid unterstützt Ride of Silence
Read more about the article Halbzeit für den Radentscheid: Bürgerbegehren auf gutem Weg, aber noch nicht am Ziel
Manfred Blieffert hilft dem Radentscheid mit seinem Druckfahrrad beim Unterschriftensammeln.

Halbzeit für den Radentscheid: Bürgerbegehren auf gutem Weg, aber noch nicht am Ziel

Sechs Monate haben die Mitglieder des Radentscheids Osnabrück Zeit, genau 9.847 Unterschriften für ihr Bürgerbegehren für sicheren Radverkehr in der Friedensstadt zu sammeln. Die Hälfte dieser Unterschriftensammelphase ist an Ostern fast vorbei und die Gruppe zieht eine erste kleine Zwischenbilanz. Carla Ortmann: „In den ersten sechs Wochen waren wir mit zwei Faktoren konfrontiert, die das Sammeln nicht gerade leichtgemacht haben: Das nasskalte Wetter und die anhaltende Coronapandemie mit den damit verbundenen Auflagen haben größere Sammelaktionen erschwert. Trotzdem sind wir sehr zufrieden, dass wir nach der Hälfte der Zeit auch die Hälfte der Unterschriften vermelden können. Das war nur möglich, weil die Bürgerinnen und…

WeiterlesenHalbzeit für den Radentscheid: Bürgerbegehren auf gutem Weg, aber noch nicht am Ziel
Read more about the article Radentscheid: Keine Parkplätze auf Kosten sicherer Radwege in der Vehrter Landstraße
Grafik: Stadt Osnabrück

Radentscheid: Keine Parkplätze auf Kosten sicherer Radwege in der Vehrter Landstraße

Der Radentscheid Osnabrück kritisiert die für die heutige Ratssitzung vorgestellten Pläne für den Umbau der Vehrter Landstraße. Die Pläne sehen Radwege mit streckenweise nur 1,6 Metern Breite vor. Inke Gehrling: „Das darf so nicht gebaut werden. Die Vehrter Landstraße ist im Radverkehrsplan 2030 als Hauptroute ausgewiesen. Und schon die Empfehlungen für Radverkehrsanlagen (ERA) aus dem Jahr 2010 sagen, dass die Regelbreite von Radwegen 2 Meter betragen soll. Lediglich bei einem geringen Radverkehrsaufkommen kann auf 1,6 Meter verkürzt werden. Wir haben an der Vehrter Landstraße mit dem Nettebad, der E-Kartbahn und der Eishalle aber gleich mehrere Ziele aus dem Freizeitbereich, die auch und gerade von Jugendlichen…

WeiterlesenRadentscheid: Keine Parkplätze auf Kosten sicherer Radwege in der Vehrter Landstraße

Radentscheid Osnabrück startet Unterschriften​sammlung

Der Radentscheid Osnabrück hat alle rechtlichen und organisatorischen Hürden genommen und startet am kommenden Samstag (29. Januar) seine Unterschriftensammlung. Auf dem Wochenmarkt am Dom können Osnabrückerinnen und Osnabrücker ihre Stimmen für sicheres Radfahren in der Friedensstadt abgeben. Thomas Benke: „Wir freuen uns, dass es nach monatelanger Vorbereitung jetzt endlich losgehen kann. Unsere Sammelaktion auf dem Wochenmarkt am Dom ist mit der Stadt abgestimmt und wir hoffen trotz anhaltender Coronapandemie auf einen guten Start.“ Für ein erfolgreiches Bürgerbegehren benötigen die Aktivistinnen und Aktivisten vom Radentscheid knapp 10.000 gültige Unterschriften von wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürgern Osnabrücks. Die Unterschreibenden müssen mindestens 16 Jahre alt sein und…

WeiterlesenRadentscheid Osnabrück startet Unterschriften​sammlung

Bürgerbegehren für sicheren Radverkehr ist zulässig

Stadt gibt grünes Licht Der Verwaltungsausschuss der Stadt Osnabrück hat in seiner Sitzung am 21. Dezember 2021 festgestellt, dass das Bürgerbegehren Radentscheid Osnabrück zulässig ist. Damit nimmt die Initiative eine wichtige Hürde auf dem Weg zum Bürgerentscheid. Thomas Benke: „Die monatelange Arbeit hat sich gelohnt, wir haben ein juristisch einwandfreies Bürgerbegehren auf den Weg gebracht. Die Bestätigung der Stadt ist ein schönes Weihnachtsgeschenk für alle Mitwirkenden. Das war aber erst die erste Etappe. Wir müssen jetzt noch die Kostenschätzung abwarten und können dann voraussichtlich im Februar anfangen, Unterschriften zu sammeln.“ Das Niedersächsische Kommunalverfassungsgesetz gibt vor, dass für den Radentscheid Osnabrück genau 9.847 gültige…

WeiterlesenBürgerbegehren für sicheren Radverkehr ist zulässig

Radentscheid Osnabrück reicht Bürgerbegehren ein

Der Radentscheid Osnabrück hat sein Bürgerbegehren für sicheren Radverkehr offiziell bei der Stadt angezeigt. Damit startet nun das Verfahren, das im Herbst 2022 zu einem Bürgerentscheid führen soll. Leo Fendel: „Nach monatelanger Vorbereitung und rechtlicher Abstimmung haben wir unsere konkreten Ziele formuliert, wie wir den Radverkehr in Osnabrück sicherer und komfortabler machen wollen. Wir haben heute ein Bürgerbegehren auf den Weg gebracht, für das wir 10.000 Unterschriften von Osnabrücker Bürgerinnen und Bürgern benötigen. Dafür haben wir ab Ende Januar sechs Monate Zeit. Wir sind guter Dinge, dass wir das auch schaffen. Denn es ist klar, dass sich etwas ändern muss in unserer Stadt.“…

WeiterlesenRadentscheid Osnabrück reicht Bürgerbegehren ein

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten