Enthält alle Pressemitteilungen des Radentscheid Osnabrücks

Bürgerbegehren für sicheren Radverkehr ist zulässig

  • Beitrags-Autor:

Stadt gibt grünes Licht Der Verwaltungsausschuss der Stadt Osnabrück hat in seiner Sitzung am 21. Dezember 2021 festgestellt, dass das Bürgerbegehren Radentscheid Osnabrück zulässig ist. Damit nimmt die Initiative eine wichtige Hürde auf dem Weg zum Bürgerentscheid. Thomas Benke: „Die monatelange Arbeit hat sich gelohnt, wir haben ein juristisch einwandfreies Bürgerbegehren auf den Weg gebracht. Die Bestätigung der Stadt ist ein schönes Weihnachtsgeschenk für alle Mitwirkenden. Das war aber erst die erste Etappe. Wir müssen jetzt noch die Kostenschätzung abwarten und können dann voraussichtlich im Februar anfangen, Unterschriften zu sammeln.“ Das Niedersächsische Kommunalverfassungsgesetz gibt vor, dass für den Radentscheid Osnabrück genau 9.847 gültige…

WeiterlesenBürgerbegehren für sicheren Radverkehr ist zulässig

Radentscheid Osnabrück reicht Bürgerbegehren ein

  • Beitrags-Autor:

Der Radentscheid Osnabrück hat sein Bürgerbegehren für sicheren Radverkehr offiziell bei der Stadt angezeigt. Damit startet nun das Verfahren, das im Herbst 2022 zu einem Bürgerentscheid führen soll. Leo Fendel: „Nach monatelanger Vorbereitung und rechtlicher Abstimmung haben wir unsere konkreten Ziele formuliert, wie wir den Radverkehr in Osnabrück sicherer und komfortabler machen wollen. Wir haben heute ein Bürgerbegehren auf den Weg gebracht, für das wir 10.000 Unterschriften von Osnabrücker Bürgerinnen und Bürgern benötigen. Dafür haben wir ab Ende Januar sechs Monate Zeit. Wir sind guter Dinge, dass wir das auch schaffen. Denn es ist klar, dass sich etwas ändern muss in unserer Stadt.“…

WeiterlesenRadentscheid Osnabrück reicht Bürgerbegehren ein
Read more about the article Falschparkerchaos: Verwaltung muss endlich aktiv werden
Foto: Radentscheid Osnabrück

Falschparkerchaos: Verwaltung muss endlich aktiv werden

  • Beitrags-Autor:

Der Radentscheid Osnabrück kritisiert den Umgang der Stadt Osnabrück mit Falschparkern. Immer wieder kommt es bei Großereignissen an der Halle Gartlage oder Fußballspielen zu Extremsituationen auf dem Radschnellweg und auf den Rad- und Gehwegen in der Umgebung. Aber auch im Alltag gibt es zahlreiche Stellen in der Stadt, an denen Radfahrende von Falschparkern gefährdet werden. Inke Gehrling: „Was sich aktuell im Umfeld des Herbstjahrmarktes an der Halle Gartlage abspielt, ist unglaublich. Der Radschnellweg wird in Kolonne von Autos befahren, die dann im Grünstreifen zwischen Bäumen parken. Radfahrende müssen sich ihren Weg durch dieses Chaos bahnen, um unbeschadet durchzukommen. Die Zustände sind unhaltbar. Wenn…

WeiterlesenFalschparkerchaos: Verwaltung muss endlich aktiv werden
Read more about the article Radentscheid fordert entschiedenes Handeln vom neuen Stadtrat
Foto: Manfred Kampmeyer, ADFC

Radentscheid fordert entschiedenes Handeln vom neuen Stadtrat

  • Beitrags-Autor:

Unfall an der Pagenstecherstraße Die Kombination aus Unachtsamkeit, mangelndem Überholabstand und schlechter Infrastruktur hat am vergangenen Samstag erneut zu einem Unfall mit einer Radfahrerin geführt, die schwere Verletzungen davontrug. Der Radentscheid Osnabrück kritisiert die Bedingungen vor Ort, weist darauf hin, dass diese Dooring-Unfälle überall in Osnabrück passieren können und fordert vom neuen Stadtrat mehr Tempo bei der Umgestaltung der Straßen in der Friedensstadt. Johanna Hagedorn: „Es stimmt uns traurig und nachdenklich, dass es erneut zu einem schweren Unfall an der Pagenstecherstraße gekommen ist. Dabei waren sich vor fast zwei Jahren – als eine 18-jährige Radfahrerin ums Leben kam – anscheinend alle einig, dass…

WeiterlesenRadentscheid fordert entschiedenes Handeln vom neuen Stadtrat

Es muss gerechter werden!

  • Beitrags-Autor:

Radentscheid Osnabrück fordert mehr Platz fürs Rad Laut der aktuellen SrV-Studie der TU Dresden legen die Osnabrückerinnen und Osnabrücker ein Viertel ihrer Wege (24 Prozent) mit dem Fahrrad zurück – innerhalb der Stadtgrenzen sind es sogar 28 Prozent. Für den Radentscheid Osnabrück ist das ein Beleg dafür, dass mehr für den Radverkehr getan werden muss. Inke Gehrling: „Jeder vierte Weg in Osnabrück wird mit dem Fahrrad zurückgelegt – und das nicht wegen sondern trotz der vorhandenen Infrastruktur. Für viele Bürgerinnen und Bürger ist das Fahrrad aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Aber oft bedeutet es eben auch Stress. Zu schmale Radwege oder gar…

WeiterlesenEs muss gerechter werden!

„Radtour für Alle“ – Fahrraddemo zum Parking Day

  • Beitrags-Autor:

Der Radentscheid Osnabrück lädt am kommenden Freitag (17. September) im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche zu einer Fahrraddemo für bessere Bedingungen für den Radverkehr ein. Treffpunkt: 16 Uhr auf dem Marktplatz vor dem Rathaus. Auf Fahrrädern geht es dann auf einer vorher festgelegten Route durch Osnabrück. Zielpunkt sind die Parkplätze vor der caffewerkstatt an der Lotter Straße, wo die Demo in den Parking Day übergeht. Der Radentscheid Osnabrück wird hier kurzfristig einen KfZ-Stellplatz umwandeln und den Bürgerinnen und Bürgern Osnabrücks zurückgeben. Bei Kaffee, Wasser oder einem Feierabendbier wird hier die Gelegenheit für einen verkehrspolitischen Austausch sein.

Weiterlesen„Radtour für Alle“ – Fahrraddemo zum Parking Day

Kinder aufs Rad – KIDICAL MASS

  • Beitrags-Autor:

Sonntag, 5. September 2021, ab 14 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz, 49080 OsnabrückFahrraddemo und Rundfahrt ab 15 Uhr. Mit der Kidical Mass erobern wieder kleine und große Radfahrende die Straßen der Stadt unter dem Motto „Platz da für die nächste Generation“. Im letzten Jahr am Weltkindertag im September war es ein Riesenerfolg mit über 300 kleinen und großen Teilnehmer*innen in Osnabrück, in diesem Jahr werden wir unseren Forderungen für eine kinder- und fahrradgerechte Stadt eine Woche vor der Kommunalwahl Nachdruck verleihen: Gemeinschaftlich mit dem ADFC Osnabrück sowie weitere Unterstützer:innen wollen wir, dass sich alle Kinder und Jugendlichen sicher und selbständig mit dem Fahrrad in Osnabrück bewegen können! Am 5. September…

WeiterlesenKinder aufs Rad – KIDICAL MASS

Radentscheid fordert mehr Fahrradstraßen und eindeutige Kennzeichnung

  • Beitrags-Autor:

Der Radentscheid Osnabrück begrüßt die neue Fahrradstraße in der Innenstadt, fordert aber eine klarere Kennzeichnung. Die Bemühungen der Stadt, ein einheitliches Design für die Fahrradstraßen in Osnabrück zu entwickeln, müssten beschleunigt werden. Darüber hinaus sollte die Stadt weitere Straßen umwandeln und so ein Netz aus Fahrradstraßen schaffen, in denen der Radverkehr Vorfahrt hat. Birte Kahmann: „Dass der Radverkehr in der Lyra- und Kolpingstraße nun Vorfahrt hat, begrüßen wir sehr. Die neue Fahrradstraße ist bislang allerdings kaum als solche zu erkennen. Denn außer wenigen Schildern hat sich nichts verändert. Hier wünschen wir uns eine klarere Kennzeichnung, damit allen Verkehrsteilnehmenden deutlich signalisiert wird, dass der…

WeiterlesenRadentscheid fordert mehr Fahrradstraßen und eindeutige Kennzeichnung
Read more about the article Radentscheid Osnabrück organisiert Pop-Up-Radweg
Pop-Up-Radspur © Changing Cities - Norbert Michalke

Radentscheid Osnabrück organisiert Pop-Up-Radweg

  • Beitrags-Autor:

Am 3. Juni 2021 findet wieder der UN-Welttag des Fahrrads statt. In diesem Jahr organisieren Radentscheide in ganz Deutschland Pop-up-Radwege, um darauf aufmerksam zu machen, dass der wachsende Radverkehr dringend mehr Platz in unseren Städten braucht. In Osnabrück richtet der Radentscheid Osnabrück am Donnerstag am Wall vom Ratsgymnasium bis zum Neuen Graben einen Pop-up-Radweg ein. Vincent Benter vom Radentscheid Osnabrück: „Osnabrück hat schon jetzt einen verhältnismäßig hohen Radverkehrsanteil. Die schmalen Wege und Streifen passen aber nicht zu diesem Aufkommen. Wir wollen mit dem Pop-up-Radweg zeigen, dass viel mehr möglich ist. Radfahrende brauchen mehr Platz, um sicher und entspannt von A nach B zu…

WeiterlesenRadentscheid Osnabrück organisiert Pop-Up-Radweg

Für sicheres Radfahren: Radentscheid Osnabrück gegründet

  • Beitrags-Autor:

In den vergangenen Jahren sind bereits verschiedene Projekte angestoßen worden, um das Radfahren in Osnabrück sicherer und komfortabler zu machen. Die Bemühungen reichen aber bei weitem nicht aus, um das Ziel der Fahrradstadt 2030 zu erreichen. Daher hat sich nun der Radentscheid Osnabrück gegründet. Er will den politischen Parteien Rückenwind verschaffen, die nötigen ehrgeizigen Ziele klar zu formulieren und einen zeitlichen Rahmen zu setzen, in dem Verbesserungen für den Radverkehr umgesetzt werden müssen. „Alle sollen bequem und sicher in Osnabrück Fahrrad fahren können. Dafür muss der Radverkehr politisch einen höheren Stellenwert erhalten. Es gibt zwar den Fahrradstadtbeschluss, aber wir sehen nicht, dass dieser…

WeiterlesenFür sicheres Radfahren: Radentscheid Osnabrück gegründet

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten